Burbacher Tafel

 

Die Idee

In Deutschland leben viele Millionen Menschen in Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht: vor allem Arbeitslose, Alleinerziehende, kinderreiche Familien, Geringverdiener und Senioren. In den letzten Jahren auch verstärkt Flüchtlinge und Asylsuchende.

Um die Not dieser Menschen ein wenig zu lindern, wurde die Burbacher Tafel am 12. Juni 2007 von der Ev. Gemeinschaft Burbach e. V. als diakonisches Werk eröffnet. Sie ist gemeinnützig und Mitglied im Bundesverband Tafel e. V. sowie im Landesverband NRW. Am 4. Dezember 2008 wurde die Zweigstelle im Hickengrund eröffnet mit Sitz in Niederdresselndorf, inzwischen verlegt nach Holzhausen. 

Unsere Aufgabe

Wussten Sie schon, dass etwa 20 Prozent aller Lebensmittel auf dem Müll landen? Unsere freiwilligen Helfer sammeln Woche für Woche bei rund 35 Einzelhandelsunternehmen in Burbach und Umgebung Lebensmittel, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden. Die gespendeten Lebensmittel werden unbürokratisch an Bedürftige in der Gemeinde Burbach verteilt. Inzwischen nehmen bis zu 375 Bedürftige, darunter etwa ein Drittel Kinder, die Unterstützung der Tafel in Anspruch. Mit der Zuweisung von anerkannten Asylbewerbern nach Burbach werden die aktuellen Zahlen ab 2017 noch ansteigen. 

 

  

Unsere Öffnungszeiten in Burbach

Mittwoch
9:0010:30

 

Unsere Öffnungszeiten in Holzhausen

Donnerstag
15:0017:00